Samstag, 26. Oktober 2013

Philips Sonicare, Teil 2

Hallo Ihr Lieben,

seit meinem letzten Bericht habe ich nun den Akku der Philips Sonicare Diamond Clean 300 Series aufgeladen, die Bedienungsanleitung gelesen sowie die Zahnbürste ausprobiert.

Und heute möchte ich Euch die Bedienung (-sanleitung) ein wenig näher bringen - und womit fängt die an?
Ja, genau mit "Wichtig". Darunter steht erst einmal der Punkt "Gefahr", Dann der Punkt "Warnhinweis" und damit's auch jeder mit der Angst bekommt steht als nächstes "Achtung"
Puhhh, so richtig Lust bekomme ich da nicht wirklich, mich weiter in das Thema zu vertiefen, aber "wat mut, dat mut" und bei genauerem Lesen ist es dann nur halb so schlimm.

Kurzgefasst steht nur darin, dass man die Ladestation nicht ins Wasser tunken soll, man sie bei offensichtlichen Schäden nicht mehr benutzen soll und man vor der Benutzung ggf. mit seinem Zahnarzt reden soll.

Vor der ersten Gebrauch ist der Akku 24 Stunden aufzuladen, wenn er voll ist zeigt er dies durch schnelles gelbes Blinken an. (wenn er im Glas steht)
Ist man auf Reisen und nutzt das Reiseetui, dann blinkt die Zahnbürste so lange grün,bis der Akku aufgeladen ist.
Einmal aufgeladen hält er etwa 3 Wochen , wenn man die Zahnbürste zweimal am Tag benutzt.

Die Zahnbürste hat 5 verschiedene Modi:

  1. Clean (Reinigen) = Optimal zur Plaqueentfernung (2 Minuten)
  2. White (Weiß) = Zweiminütiger Modus für die Entfernung von oberflächlichen Verfärbungen und zusätzliche 30 Sekunden für das Aufhellen und Polieren der Vorderzähne (2:30 Minuten)
  3. Polish (Polieren) = schneller einminütiger Modus für das Aufhellen und Polieren der Vorderzähne (1 Minute)
  4. GumCare (Zahnfleischpflege) = Dieser Completemodus kombiniert den Cleanmodus mit einer zusätzlichen Minute für die sanfte Stimulierung und Massage des Zahnfleisches für eine verbesserte Zahnfleischgesundheit (3 Minuten)
  5. Sensitive (Empfindlich) = Zusätzlicher sanfter Modus für empfindliche Zähne und empfindliches Zahnfleisch (2 Minuten)

Zum Säubern der Zahnbürste ist der Kopf abzunehmen und unter fließendem Wasser abzuspülen.
Das Griffstück und die Ladestation (also das Metallteil mit dem Stecker) sind mit einem Lappen abzuwischen und das Glas kann in die Spülmaschine gestellt werden.

Wenn man die Zahnbürste längere Zeit nicht benutzt soll sie von der Ladestation entfernen.

Die Garantiezeit beträgt 2 Jahre.

Nach 3 Monaten ist der Bürstenkopf auszutauschen. Der Preis für 4 Ersatzbürsten beträgt bei Philips 27,99 Euro


Meine Meinung:

Ich frage mich bei den verschiedenen Putzmodi, ob ich nun immer nur Einen nehmen soll oder alle hintereinander durchführen kann/muss. Immerhin wären das (bei dem Programmen White und GumCare) 5:30 Minuten. Und soll ich das nun 2x am Tag machen oder wie?
Hier fehlt mir echt die Info was ich maximal machen soll, denn schließlich will ich meine Zähne pflegen und nicht den Zahnschmelz beschädigen.
Wenn ich den Bürstenkopf wirklich alle 3 Monate wechsle, dann muss ich derzeit mit Folgekosten von 27,99 Euro pro Jahr rechnen, was mir recht teuer erscheint.
Oral B liegt hier etwa beim halben Preis (normale elektrische Zahnbürste, keine Schallzahnbürste)



Bisherige Erfahrung:

Nach dem Putzen fühlt sich die Oberfläche meiner Zähne total glatt an, zwischen den Vorderzähnen sind jedoch immer noch Reste zu sehen, die ich wie immer manuell entfernen muss.
Hier würde ich mir wünschen, dass die Zahnbürste die Möglichkeit hätte mittels eines Wasserstrahls diese Reste ebenfalls zu entfernen (Modus Nr. 6 oder ein separates Teil)
Was mir aber aufgefallen ist, ist, dass die Benutzung bisher keinerlei Zahnfleischbluten ausgelöst hat und damit habe ich sonst immer Probleme. Insofern bisher "Daumen hoch"

Soweit mein Zwischenfazit, mehr erfahrt Ihr dann im nächsten Bericht - dann gibt's auch wieder Bilder

Liebe Grüße,

Alexandra

Keine Kommentare: