Freitag, 25. Oktober 2013

Erntezeit - Apfelküchlezeit

Hallo Ihr Lieben,

als ich dieser Tage Apfelküchle machte zauberte ich mal wieder ein Lächeln auf das Gesicht meines Mannes; sie sind aber auch zu lecker ;-)

Und damit Ihr sie nachbacken könnt habe ich die Herstellung für Euch mit dem Foto begleitet.

Zutaten:

  • 250 ml Milch
  • 1 Ei
  • 1 TL Salz
  • 1 Prise Zucker
  • 230 g Weizenmehl
  • Öl oder Fett zum Ausbacken


Zubereitung:

  • Milch, Ei, Salz und Zucker miteinander verrühren; Mehl einrühren und den Teig etwa 20 Minuten auf die Seite stellen, damit das Mehl quellen kann.
  • In der Zwischenzeit 3 - 5 Äpfel schälen und halbieren. Aber nicht vom Stiel zum Blütenrest, sondern quer dazu.
  • Mit einem Messer vorsichtig das Kerngehäuse auslösen (bei zu viel Druck bricht der Apfel auseinander) und die Apfelhälften in Scheiben von ca. 5 mm Dicke schneiden
  • Die Apfelscheiben nach und nach in den Teig geben, dabei darauf achten, dass es nicht zu viele werden, so dass man sie noch gut entnehmen kann
  • Nun das Öl oder Fett in einer Pfanne erhitzen und sobald sie heiß ist nach und nach die mit Teig bedeckten Apfelscheiben reinlegen
  • Die Temperatur auf mittlere Hitze reduzieren und die Küchle nach 2 - 3 Minuten umdrehen; nochmal 2 - 3 Minuten warten und sie sind fertig.
  • Auf einem mit Küchenpapier ausgelegtem Teller ablegen (damit ein Teil des Fettes wieder abgenommen wird) 




































































Na, habt Ihr Hunger bekommen?

Tipp:
Der Teig wird lockerer, wenn man etwa 100 g Quark zugibt.
Die Apfelküchle kann man z.B. mit einer Zucker-Zimt-Mischung bestreuen und aber zusammen mit einer Kartoffelsuppe essen (klingt vielleicht komisch, schmeckt aber superlecker)

Liebe Grüße,

Alexandra

Keine Kommentare: