Montag, 11. November 2013

Philips Sonicare DiamondClean Black Edition, 3. und letzter Teil

Hallo Ihr Lieben,

nachdem Ihr Euch ja mittlerweile schon einen Eindruck von der Philips Sonicare DiamondClean Black Edition machen konntet, möchte ich Euch heute noch einmal alles zusammen fassen.




Die Philips Sonicare DiamondClean Black Edition ist eine Schallzahnbürste, was ein kleines bisschen an den Zahnarzt erinnert. Aber keine Sorge, ich habe selbst eine Zahnarztphobie und komme was das betrifft mit der Zahnbürste wunderbar zurecht.


Lieferumfang:
Für zu Hause gibt es ein Ladekabel für die Steckdose, auf welches ein Glas (Zahnputzbecher) aufgesetzt wird. Dorthinein stellt man die Zahnbürste.
Für unterwegs gibt es ein Reiseetui mit Ladekabel für USB-Steckdosen, sowie ein Adapterstück für (europäische) Steckdosen.
Das Griffstück
2 Zahnbürstenköpfe
Bedienungsanleitung und Garantie


Meine Meinung:
Die Zahnbürste ist komplett in schwarz und sieht dadurch total edel aus.
Sie hat 5 verschiedene Reinigungsmodi, die man allerdings schlecht einstellen kann. Problem: Wenn man einen Modus einstellen möchte und hat die Zahnbürste nicht im Mund, dann fliegt die Zahnpasta durch die Gegend. Hat man sie im Mund, dann kann man nicht direkt sehen welches Programm nun eingestellt ist, denn (zumindest meine) Zahnbürste begann wahllos mit irgendeinem Programm.
Die Aufschriften für die Programme sind auf englisch und auch wenn in der beiliegenden Bedienungsanleitung steht welches Programm wie lange geht und was macht, so fehlt mir leider der Hinweis ob ich mehrere Programm (z.B. Reinigung, Weiß, Polieren und Zahnfleischmassage) hintereinander durchführen darf oder nicht.
Beim Kauf ist über jedem Bürstenkopf ein Plastikschutz; leider steht nirgendwo, ob ich diesen Schutz nach dem Gebrauch  wieder aufstecken soll oder besser nicht
Bei Benutzung durch mehrere Personen ist es nicht möglich zu erkennen, wem welche Bürste gehört; hier fehlen farbige Ringe.


Mein Fazit:
Die Reinigung ist sehr gut; Zahnfleischbluten hatte ich nicht.
Leider hat die Zahnbürste in meinen Augen zu viele kleine Mängel, als dass der Preis von 199 Euro gerechtfertigt wäre und auch wenn ich für mein Probeexemplar nur 99 Euro hinterlegt habe, so ist mir das auch zu viel. Dafür bin ich einfach nicht zufrieden genug.

Alles in allem gebe ich der Sonicare DiamondClean Schallzahnbürste von Philips 3 von  5 Einkaufstaschen


Habt Ihr die Philips Sonicare DiamondClean Black Edition auch schon mal ausprobiert?

Liebe Grüße,

Alexandra

Keine Kommentare: