Dienstag, 6. Mai 2014

Ouzo 12 - der neue Anis-Likör

Hallo Ihr Lieben,

heute darf ich Euch den hochprozentigen Anislikör (Ouzo 12 - Gold) vorstellen, den ich für friendstipps testen durfte.

Ouzo 12 (Red Label) kennt Ihr sicherlich.
Es ist ein Destillat aus Anis, Koriander, Fenchel, Muskatnuss, Kardamon, Zimt und Mastix (Harz der Pistazienbäume), künstliche Aromastoffe sind nicht enthalten. 

Auf der Homepage von Ouzo 12 steht folgendes zur Firmengeschichte.
 Die Philosophie von OUZO12 lautet „höchste Qualität“. Diese trägt er bereits in seinem Namen: In den 1920er Jahren betrieb die Familie Kaloyiannis in Konstantinopel eine Taverne. Damals wurde Ouzo noch direkt aus großen Holzfässern ausgeschenkt. Unter den Gästen der Schenke war das Fass Nr.12 das beliebteste. Auch als die Familie 1925 nach Thessaloniki und 1950 schließlich nach Piräus zog, war ihr Ouzo aus Fass Nr. 12 stets der mit der besten Qualität.
Die Familie Kaloyiannis war schließlich die erste, die Ouzo in kleinen Flaschen verkaufte. Als die Familie nach einem Namen für den ersten abgefüllten Ouzo suchte, besann sie sich auf die Nummer des Fasses, das ihren Ouzo so erfolgreich machte: OUZO12 war geboren.
Schließlich fand OUZO12 seine Heimat in Volos (Zentral-Griechenland). Aus der kleinen Taverne in Konstantinopel ist vor über 130 Jahren ein Getränk hervorgegangen, das heute ganz Griechenland erfrischt – und in Deutschland mehr gute Freunde hat als sonst ein Anis-Getränk.

Mittlerweile gehört die Marke Ouzo 12 zu Campari




Natürlich ist der Ouzo Gold gleich in meinen Kühlschrank gewandert und steht nun neben seinem Freund; einer Flasche Red Label.

Ich bin eigentlich kein Freund von Schnaps, aber einen Ouzo ab und zu trinke ich dann doch ganz gerne. Irgendwie finde ich den Kräuter- und Anisgeschmack ganz toll und so war ich natürlich auf den Likör auch sehr gespannt.

Was mich sehr überrascht hat war, dass der Likör 36 % Alkohol hat, der Schnaps 38 %. Eigentlich habe ich nämlich damit gerechnet, dass der Likör deutlich weniger enthält


Gleich am ersten Abend nach seiner Ankunft ging es dem Likör im wahrsten Sinne des Wortes "an den Kragen", denn ich nahm ihn zu Freunden mit und wir stießen erst mal an.
Meine Freundin mag Kräuterlikör und -schnaps und war von dem Ouzo Gold total begeistert. Ihr Freund ... nicht - aber er meinte vorher schon, dass er "so was" (also mit Kräutern) nicht mag und er war auch nicht bereit seine Meinung zu ändern ... aber wir kennen die Männer ja ;-)

Also blieb meiner Freundin und mir nicht anderes als uns selbst um die Flasche zu kümmern.



Ein paar Tage später war eine andere Freundin bei mir und auch sie musste durfte gleich probieren. Wie ich schon vermutet habe war sie auch total begeistert und meinte, dass der Likör total süffig ist und sie ihn sich auf jeden Fall selbst kaufen wird.




Aussehen/Konsistenz:
Der Likör ist so durchsichtig wie der normale Ouzo 12; er ist auch fast genauso dünnflüssig.

Geschmack:
Trotz seines hohen Alkoholgehalts schmeckt er sehr mild und harmonisch nach Kräutern.

Vergleich:
Wir haben auch den Red Label probiert und die beiden verglichen.
Der normale Ouzo kam uns wesentlich hochprozentiger vor und die Kräuternote kommt im Likör viel intensiver heraus.
Am nächsten Tag haben wir dann beide Sorten in Zimmertemperatur probiert und auch hier hat der Likör eindeutig die Nase vorn. Während uns der "Red Label" einfach nur zu stark war
Wir fanden beide den Ouzo Gold besser

Varianten:
Ich habe den Likör mit Eis, Cola und Orangensaft probiert. Mit Eis und O-Saft fand ich ihn wirklich gut, Cola muss ich nicht nochmal haben.



So, und hier nochmal ein Foto vom Etikett. Achtet auf die goldene Farbe und die Aufschrift Likör, dann kann nichts schiefgehen :-D



Liebe Grüße und viel Spaß beim Trinken


Alexandra

Keine Kommentare: