Dienstag, 1. April 2014

Alpro Soja - Friendstipps hat mich zum Test ausgewählt

Hallo Ihr Lieben,

nach einigen Tagen des Wartens habe ich heute einen neuen Testbericht für Euch.
Friendstipps (ein Testerportal) hat unter anderem mich ausgewählt um mehrere Sorten Joghurt von Alpro zu testen.

Die Besonderheit dabei: Alpro produziert ausschließlich mit Soja!
Mit meiner Lactoseintoleranz ist es natürlich wichtig keine normalen Milchprodukte zu mir zu nehmen, denn sonst bekomme ich sofort Magenkrämpfe und Durchfall, worauf ich natürlich sehr gut verzichten kann.
Um die Vielfalt der Möglichkeiten zu zeigen hat Alpro im Moment die Aktion "Setz dem Geschmack die Krone auf" laufen, wo man seinen Sojajoghurt mit den verschiedensten Toppings mischen soll und so immer wieder ein völlig anderes Produkt erhält.

Wenn Ihr Lust habt das mal kostenfrei auszuprobieren, dann macht hier mit und gewinnt mit ein wenig Glück ein Gratispaket bestehend aus Eurem Lieblingsjoghurt und Euren Lieblingstoppings.

Die Alproprodukte sind aber nicht nur bei einer Lactosetoleranz interessant, sondern auch z.B. bei einer veganen Ernährung, um einfach mal ein wenig Abwechslung in die Küche zu bringen oder auch, weil zur Herstellung weniger Ressourcen benötigt werden als bei Kuhmilch.

Für das Produkt spricht also schon eine ganze Menge, doch die Hauptfrage ist natürlich "wie schmeckt es"? Und genau hier komme ich und viele andere Tester ins Spiel

Und obwohl ich von Friedstipps vor 2 Wochen die Zusage im Postkorb hatte, so habe ich mich im ersten Moment doch gewundert, was mir mein Postbote da für ein bunten und völlig ungewöhnliches Paket brachte.

Im Innern waren ein Begleitzettel, mehrere "Stangen" und auch eine Kühltasche, die ich natürlich erst mal geöffnet habe.
Gut verpackt und mit Hilfe eines Kühlakkus gekühlt sah ich drei 500ml-Becher Joghurt in den Sorten Vanille, Zitrone und Kirsche. Alles Sorten, die ich total gerne mag - zumindest, wenn es sich um "normalen" Joghurt aus Kuhmilch handelt.

Preislich liegen wir bei rund 1,59 Euro pro Becher, aber wer dieses Produkt kauft, der ist davon überzeugt. Überzeugt von Soja, vom Geschmack, von der ressourcensparenden Herstellung und rechnet nicht jeden Cent auf.



Die Sortenvielfalt ist allerdings noch wesentlich größer, als diese drei Sorten.
In den 500-Gramm-Bechern könnt Ihr auch noch diese Sorten kaufen:
Natur
Vanille
Heidelbeere
Erdbeer-Rhabarber
Limette-Zitrone
Kirsche Pfirsich

Für Freunde der kleineren Mengen gibt es diese Sorten:
Blutorange & Limette-Zitrone - 4er Pack à 125 Gramm (je 2 pro Sorte)
Brombeere & Himbeere - 4er Pack à 12 Gramm (je 2 pro Sorte)
Natur - 4er Pack à 125 Gramm

Das Schöne bei den 500-Gramm-Bechern ist, dass diese aus einem sehr dünnen "Plastik" bestehen und zur Stabilität je ein Stück ablösbarer Karton (sorry, ich weiß nicht, wie ich es anders beschreiben soll) außen herum ist. So entsteht nicht allzuviel Plastikmüll und das Papier kann getrennt entsorgt werden.

Außerdem sind die 500-Gramm-Becher mit einem durchsichtigen Plastikdeckel verschließbar. Ich finde das toll, weil ich sie so oft noch einige Mal für andere Sachen verwende, bis ich sie dann entsorge.


Als nächstes habe ich mir die drei "Stangen" näher angeschaut.


Seid Ihr auch neugierig, was drinnen war? Ok, hier sind die Bilder:

Cranberries
geriebene Kokosnuss
C

Pistazien

Müsli

Mangowürfel

Minze

Dunkle Schokoladenflocken

Pecanüsse

Gojibeeren

Chiasamen


Flohsamen

Brombeeren





























Puh, eine ganze Menge an Extras für den täglichen Joghurt. Klar, Müsli, Samen, Beeren und Nüsse, das ist normal, aber dann sah ich auch Minze und damit koche ich mir eher einen Tee.
Aber, natürlich probiere ich alles Neue aus und muss Euch sagen, dass mich die Minze wirklich positiv überrascht hat. Probiert es selbst mal aus und rührt ein wenig davon in einen Zitronenjoghurt - es ist ein superleckerer und erfrischender Genuss.

Ich habe also (fast) alle Sachen ausprobiert. Fast, weil ich Pistazien überhaupt nicht mag. Aber egal, die Auswahl war auch so groß genug.

Alle Toppings waren frisch und schmeckten lecker.

Bei der Aktion "selber machen" werden noch viel mehr Toppings angeboten und hinter jedem sind Extrainfos hinterlegt. Z.B. bei Macadamia steht dann noch "Macadamianüsse sind köstlich-knackig und leicht butterartig im Geschmack - ein echtes Gaumenschmaus. Sie sind reich an Ballaststoffen und eine Quelle für Magnesium."

Vorteil ist, dass man durch die Toppings selbst entscheiden kann wie lange der Joghurt sättigen soll und welche zusätzlichen Nährstoffe man seinem Körper zuführen möchte.


Einige von Euch werden sich vielleicht erinnern, dass ich bereits von Promavel das Intenz-Soja-Dessert testen durfte (meinen damaligen Bericht findet Ihr übrigens hier) und ich fand das ja auch schon lecker. Damals war es Sojapudding in Schoko und Vanille.
Wirklich neugierig war ich auf die Sorte Vanille, da diese beim Promavel-Pudding irgendwie anders schmeckte als mit Kuhmilch und auch einen ganz leicht bitteren Nachgeschmack im Mund hinterließ.
Ich weiß nun nicht was Alpro gemacht hat, aber diesen Nachgeschmack fand ich in keiner der 3 Joghurtsorten und hätte man es mir als 'Blindverkostung hingestellt, ich wäre niemals auf Soja gekommen!
Chapeau Alpro!

Der Joghurt schmeckt fruchtig und lecker. Die Konsistenz ist perfekt und er hält lange satt.
Die Idee mit den Toppings ist sehr gut und ich konnte immer wieder eine neue Variation ausprobieren

Wie mir die Sorten nun genau geschmeckt haben und ein paar Bilder meiner Kreationen schreibe ich Euch das nächste Mal.

Liebe Grüße,

Alexandra

Keine Kommentare: