Freitag, 30. August 2013

28.08. - Unsere erste Kochzauberbox

Hallo Ihr Lieben,

da wir ja so gerne kochen und auch mal was Neues ausprobieren wollen, haben wir beschlossen einfach mal Kochzauber, HelloFresh und Eismann auszuprobieren.
Vorgestern kam nun die erste Lieferung von Kochzauber bei uns an.

Kochzauber liefert Euch alle Zutaten für's Kochen nach Haus und so ganz nebenbei behaupten sie auch, dass es nicht nur lecker, sondern auch gesund sein soll - also unsere Neugierde war geweckt.


Kochzauber hat mehrere unterschiedliche Boxen

Du & ich - 3 Gerichte für 2 - 3 Personen, 39 € inkl. Lieferung (6,50 € Tag/Person)
Original   - 3 Gerichte für 4 - 5 Personen, 64 € inkl. Lieferung (4,27 € Tag/Person)
Kleine Helden - 4 Gerichte für Familien mit 1 - 3 Kindern, 64 € inkl. Lieferung (3,20 € Tag/Person)
Als vegetarische Variante gibt's die Boxen Du & ich sowie Original
Außerdem haben sie derzeit noch eine Grillbox für 59 € oder 109 €

Dabei setzen sie folgende Standardzutaten in der Speisekammer voraus (die genau Liste bekommt man aber immer in der Vorwoche, so dass man noch rechtzeitig einkaufen gehen kann)

Molkereiprodukte - Butter, Milch
Trockenprodukte - Mehl, Speisestärke, Paniermehl
Brühe und Gewürze - Gemüsebrühe, Pfeffer, Salz, Zucker, Honig
Sonstiges - Eier, Obst-, Weißwein- oder Rotweinessig, Balsamicoessig, Rapsöl und Olivenöl, Rotwein und Weißwein (Wein lässt sich auch durch Traubensaft oder Brühe ersetzen


Kochzauber schreibt im Internet, dass sich alle Gerichte in ca. 30 Minuten zubereiten lassen - und so lecker wie die Fotos aussehen gab es keine andere Möglichkeit als das auszuprobieren.

Wir hatten also erst mal die Qual der Wahl und haben uns dann für die Original-Variante entschieden, da wir zwar nur 2 Personen sind, aber oft für 2 Tage kochen. Als Lieferdatum suchten wir uns den 28.08. aus; Kochzauber teilte uns dann mit, dass die Lieferung zwischen 10 und 12 Uhr kommt und tatsächlich klingelte es pünktlich um 11:10 Uhr an der Haustür.


Als wir auspackten waren wir erst mal total überrascht. Die Zutaten (Karotten, Frühlingszwiebeln..) waren wirklich total frisch - und wenn wir nicht gerade beim Frühstück gesessen hätten (sorry, aber wir stehen immer etwas später auf) ... ja, dann hätten wir wohl gleich losgelegt. 
Fleisch und Fisch waren extra verpackt und unten und oben waren Coolpacks, die noch nicht ganz geschmolzen waren. 
Und nun schaut Euch mal an, was für eine riesige Menge an Lebensmitteln da auf dem Tisch liegt





Bei der Box lag auch die große Sommerausgabe von EatSmarter dabei, eine Zeitschrift bei der wir auch ganz gerne reinschauen. Dann eine Karte mit ein paar Infos zu Auberginen (denn ein Rezept enthielt Auberginen) und dann stand da auch gleich die empfohlene Reihenfolge der Gerichte.

1. Tilapia im knusprigen Haselnussmantel auf würzigem Spitzkohl und gratinierter Ofenpolenta
2. Feine Wellenbandnudeln mit würzigen Minibuletten und cremigem Champignonrahm
3. Lauwarmer Salat von gebratenen Kartoffelwürfeln mit mariniertem Mozzarella und geschmorten
    Auberginen

Ungeachtet der Empfehlung haben wir uns erst mal an die Minibuletten gewagt. Auf der beiliegenden Rezeptkarte steht eine Zubereitungszeit von 35 Minuten, aber allein bis die Zwiebel geschnitten, mit dem Hack und allen anderen Zutaten vermischt und schließlich "walnussgroße" Bällchen abgedreht waren, waren schon 25 Minuten um. Dann noch Möhre schälen und raspeln, Champignons waschen und schneiden und danach noch einen Bund Frühlingszwiebeln - Du meine Güte, wie schnell soll's denn gehen?

Da der Herr des Hauses die Fernsehnachrichten für wichtiger hielt, stand die Dame des Hauses allein in der Küche und trotz zügigem schnippeln und rühren dauerte es letzten Ende dann doch eine dreiviertel Stunde, bis das Essen auf die Teller kam.
Und obwohl die Nachrichten so wichtig waren, ertönte zwischendrin doch mal der Ruf, dass es wirklich lecker riecht und da doch mal eben so ein Pröbchen ins Wohnzimmer wandern könne. 
Jepps, könnte es, aber man könnte auch helfen; also blieb das Häppchen in der Pfanne *fg*

Hier kommen wir übrigens zu der Frage wer die Küche aufräumt. Bei den üblichen Zeitangaben in den Rezepten wird nämlich immer vergessen, dass das doch auch noch dazu gehört - jedenfalls, wenn man nicht gerade Grösus heißt und sich dafür Hauspersonal hält.
Und so lange zu warten, bis sich die Überreste von alleine aufgelöst haben... nun ja.
Jedenfalls ist es bei uns so, dass wenn Karl-Heinz kocht, Alexandra aufräumen darf (zwecks Arbeitsteilung). Wenn Alexandra kocht, dann muss derjenige aufräumen, der den Schmutz verursacht hat und das ist, ähhh ja, Alexandra 

Die Zubereitung an sich war einfach, durch das beiliegende Gewürzpäckchen waren die Buletten auch lecker gewürzt - uns hat's geschmeckt.
Und, wie Ihr Euch sicher erinnert, da wir ja die große Box bestellt hatten, haben wir noch von allem mehr als die Hälfte übrig. 4 - 5 Personen steht auf der Homepage von Kochzauber, wir sagen es sind bei diesem Gericht eher 5 - 6 Personen, die davon satt werden können.

Am nächsten Tag gab es dann die Tilapiafilets. Für uns als eingefleischte nicht-Fisch-Esser ein durchaus seltenes Ereignis in unserer Küche.
Auch hier war für die Polenta wieder ein Gewürzpäckchen dabei, wobei wir die Polenta nicht im Ofen gemacht haben, sondern im Topf belassen und den Käse dort einfach geschmolzen haben.
Der Fisch war ok, also, wir haben ihn gegessen, aber er riss uns nicht vom Hocker - ist halt nicht unser Ding. Das Spitzkohlgemüse mit gebratenen Schinkenwürfeln dagegen war superlecker und genau unser Geschmack. 
Hier haben wir die angegebenen 35 Minuten auch nicht ganz geschafft, aber immerhin fast.
Mengenmäßig war es dieses Mal wirklich für 4 - 5 Personen.

Beim Durchschauen des letzten Rezeptes stutzten wir kurz und stellten dann fest, dass tatsächlich die Hauptzutat Aubergine vergessen worden war. Ein kurzer Anruf bei der Hotline von Kochzauber brachte das Ergebnis, dass man uns 5 Euro zurück überweist, damit wir die Auberginen selbst einkaufen können. Es sei aus logistischen Gründen nicht möglich sie nachzuliefern.

Heute abend erwarten wir noch eine weitere Person zum Abendessen, so dass wir aus den nicht benötigten Zutaten der letzten beiden Tage die Gerichte gerade noch einmal nachkochen werden. 
Gericht 3, den Salat, gibt es dann Samstag und Sonntag, sobald wir die Auberginen gekauft haben.

Zusammengefasst war positiv, dass die Lieferung tatsächlich im angekündigten Zeitfenster erfolgte, die Waren gut gekühlt und augenscheinlich frisch waren.
Negativ war, dass die Auberginen nicht dabei waren und dass es uns auch nicht möglich war die Zubereitungszeit einzuhalten.
Außerdem war die frische Petersilie laut Verpackung "kühl und trocken" aufzubewahren, was natürlich dazu führte, dass sie nur noch ganz traurig aussah, als sie verwendet werden sollte.

Wünschen würden wir uns, dass man seine Ernährungsgewohnheiten angeben kann (also nicht nur Vegetarier oder nicht). 
Wir mögen keinen Fisch (den darf heute abend unser Besuch essen) zusätzlich hat die Dame des Hauses eine Lactoseintoleranz (da ein Sojaprodukt beilag, was das gut gelöst) und verträgt auch keine Eier (an 2 Tagen sollte Ei verwendet werden, was wir jedoch einfach weggelassen haben).

Alles in allem ist Kochzauber jedoch eine Möglichkeit, wenn man mal Lust auf was Neues hat, sich jedoch nicht so recht entscheiden kann was es denn sein soll. Auf Dauer bei Kochzauber zu bestellen können wir uns nicht vorstellen, da man doch immer wieder einkaufen gehen muss (Frühstück...) und da kann man sich die Sachen auch gleich mitnehmen und spart dazu noch Geld.

Außerdem gehört unserer Meinung nach zu einem vollständigen Essen auch Suppe und/oder Nachtisch. Da gab es bei uns heute Schokoladeneis von Eismann, denn unser freundlicher Eismann-Mann brachte die erste tiefgefrorene Lieferung ins Haus.

Unser Test geht also weiter, nächste Woche lest Ihr wie es uns mit den Eismannprodukten erging.

Insgesamt bekommt die Kochzauberbox von mir 3 von 5 Einkaufstaschen


Liebe Grüße,

Alexandra



Keine Kommentare: