Donnerstag, 6. März 2014

Ich war Produkttesterin bei Quelle und durfte eine Mikrowelle testen



Hallo Ihr Lieben,








neulich suchte Quelle über Facebook insgesamt 10 Produkttester/innen für verschiedene Produkte. Zur Auswahl standen Waschmaschine, Kaffeemaschine, Staubsauger und Co.
Logisch war ich sehr interessiert, zumal meine bisherige Mikrowelle "bereits" nach knapp 20 Jahren plötzlich Funken schlug und somit ersetzt werden musste.
Also schrieb ich fix eine Bewerbung und hoffte damit die Jury überzeugen zu können - was mir zu meiner großen Freude auch gelang und die Jury hatte sicherlich viele tolle Bewerbungen, denn es wollten insgesamt 1.005 Personen testen!

Erst bekam ich ein ganz liebes Mail und vorletzte Woche völlig kostenfrei die privileg MM820CTB-PM zugeschickt, die ich nach meinem Test sogar behalten darf :-D

Wenn ich ehrlich sein soll, dann muss ich sagen, dass ich mir nicht sicher war wie das mit Quelle klappt. Ihr erinnert Euch sicherlich noch, dass ich letztes Jahr Küchen-Quelle testen durfte und das war ja ein einziges Fiasko, von dem ich Euch hier berichtet habe.

Doch zurück zum eigentlichen Thema.
Der/die Ein oder Andere von Euch wird nun sagen "wer bitte ist privileg".
Privileg ist eine Handelsmarke von Quelle. Je nachdem welches Produkt Ihr Euch aussucht (also z.B. Waschmaschine, Trockner, Backofen oder Mikrowelle) ist es ein anderer Hersteller. Also z.B. AEG, Bauknecht, Bosch etc. pp.
Es ist also keinesfalls ein Billigprodukt, sondern wird von namhaften Herstellern produziert und wenn Ihr Bilder vergleicht, werdet Ihr oft sehen, dass das wesentlich teurere Gerät des Herstellers, welches er unter seinem eigenen Namen vertreibt nicht anders ist.




Nachdem mein neues Schätzchen pünktlich und in einem nicht zerbeulten Karton bei mir eintraf habe ich es gleich ausgepackt und aufgestellt.





Die Mikrowelle hat einen Garraum mit 20 Litern Fassungsvermögen und ist, wie Ihr sehen könnt, in einem tollen silberfarbenen Gehäuse. Fans der Farbe weiß finden Ihr Glück hier und mit ihren 800 W ist sie die kleine Schwester dieses guten 1000W-Stückes, das dann sogar noch eine Grillfunktion bietet.

Wer derzeit über den Kauf einer Mikrowelle nachdenkt sollte sich bei Quelle mal umschauen, mein Testobjekt ist im Preis reduziert und kostet nun noch 79 Euro. Vorher waren es 149 Euro, wobei sich mir dieser sehr hohe Preis für das einfache Gerät nicht so ganz erschließt.



Die Leistung ist von 140 - 800 Watt stufenlos einstellbar, der Zeitregler (ebenfalls stufenlos) zwischen 1 und 35 Minuten. Bei 250 Watt befindet sich übrigens die Auftaufunktion.

Nachdem ich vorher eine Panasonic mit über 30 Litern Fassungsvermögen hatte, kommt mir die privileg mit einem Außenmaß von 43,9 x 33 x 25,8 cm recht klein vor. Das macht aber nix! Ich hatte bisher immer entweder einen "normalen" Teller drin oder auch meinen Mikrowellentopf und das passt hier genauso rein. Ich muss meine Angewohnheiten also überhaupt nicht verändern und darüber bin ich doch froh :-D
Das Gerät ist einfach nur kleiner, aber da ich eh keine Truthühner o.ä. darin zubereitet habe, war sie mir eh immer viel zu groß.

Und während ich mir bisher beim Putzen fast einen Bruch gehoben habe, finde ich das Gesamtgewicht von 10,5 Kilo der privileg direkt angenehm. Ich kann sie leicht auf die Seite schieben oder auch mal anheben - also wieder ein Pluspunkt




Hier seht Ihr den Garraum. Der Drehteller hat einen Durchmesser von 25,5 Zentimetern; vom Drehteller bis zur Decke sind es 16 Zentimeter. Beim Durchmesser des Drehttellers lasst Euch bitte nicht von den im Internet angegebenen 24,5 Zentimetern verwirren; das ist einfach falsch geschrieben. Ich habe nachgemessen und es sind 25,5 (wie in meiner Bedienungsanleitung ebenfalls steht)

Apropos Bedienungsanleitung, die fand ich wirklich positiv!
Wie oft habe ich schon Elektrogeräte ausgepackt und fand dann die Anleitungen in Englisch, Französisch, Russisch, Chinesisch etc. pp.? Jedesmal ein einziger Papierberg, den ich erst mal reduziere indem ich alles außer deutsch wegwerfe. Ständig ärgere ich mich über diese Verschwendung an natürlichen Ressourcen und ehrlich gesagt, hatte ich auch bei Quelle genau damit gerechnet. Und dann war ich angenehm überrascht, weil es nur eine deutschsprachige Gebrauchsanweisung gab :-) Toll gemacht!!!



Einzig die Sicherheitshinweise sind mehrsprachig, aber das ist nun wirklich zu verschmerzen, da es sich dabei lediglich um ein kleines Heft handelt.


Toll finde ich, dass in der Bedienungsanleitung für jeden eventuellen Fall Hinweise stehen und, dass die Schrift auch extrem groß ist. Hier gibt's nix Kleingedrucktes und so kommen selbst Oma und Opa prima klar.
Was mich überrascht hat war, dass auch die Funktionsweise einer Mikrowelle erläutert wird, was rein darf und was nicht und bei welchem Problem man sie auch nicht mehr betreiben darf (z.B. wenn die Tür verzogen bzw. beschädigt ist).

Nach Einschalten des Garvorganges kann dieser jederzeit wieder unterbrochen werden, indem man entweder die Tür öffnet (nee, nicht die Haustür sondern die des Garraumes) oder den Zeitregler auf  0 stellt.

Auch Tipps zum Reinigen des Garraumes und eine "Problem - Mögliche Ursache - Lösung-Seite" gibt es und last but not least, auch eine Telefonnummer, falls man doch nicht mehr alleine klar kommt.

Da ich vor einiger Zeit entdeckt habe wie sauber, schnell und fettarm man in der Mikrowelle garen kann, nutze ich sie mittlerweile für recht viele Sachen. Und die privileg hat meine Ansprüche dahingehend völlig erfüllt. Egal ob Gemüse, Kartoffeln oder Dampfnudeln, alles lief einwandfrei und sie arbeitet auch sehr leise.

Sie hat alles was eine Mikrowelle benötigt, die Tür schließt leicht und dicht, sie bietet aber keinen überflüssigen Schnick-Schnack.

Einzig ein kleines Manko habe ich entdeckt. Während die Mikrowelle in Betrieb ist brennt im Garraum ein Licht. Sobald ich aber die Tür geöffnet habe, bzw. der Zeitregler auf 0 stand war auch das Licht aus.
Ich fand es zum Reinigen ein bisschen ungeschickt nicht genau sehen zu können wo sich eventuelle Verunreinigungen befinden (und ja, ich nutze immer einen Mikrowellendeckel, dennoch passiert es mal, dass was rausspritzt).
Hier würde ich mir wünschen, dass das Licht auch bei geöffneter Tür an ist. Das hatte ich bei meiner bisherigen Mikrowelle und fand es echt praktisch.
In der Herstellung dürfte sicherlich nicht wirklich mehr kosten; im Endeffekt ist es doch sicher nur ein Draht, der entsprechend verlötet werden muss.

Nur bedingt geeignet ist die Mikrowelle im Haushalt mit kleinen Kindern, da sie keine Kindersicherung besitzt.

Alles in Allem war/bin ich mit diesem Gerät sehr zufrieden. Für sein Geld bekommt man eine gute Leistung und ich kann sie absolut weiter empfehlen. Aus diesem Grund bekommt sie von mir auch 4 von 5 Einkaufstaschen.
Der kleine Abzug erfolgt lediglich wegen dem mir fehlenden Licht bei geöffneter Tür.



Und wenn Quelle mal wieder Produkttester sucht, dann hoffe ich noch einmal Glück zu haben und wieder so ein unerwartet tolles Schätzchen zu bekommen.

Liebe Grüße,

Alexandra

Keine Kommentare: